Haiti |

"Disziplin, gegenseitige Hilfe und Würde"

Die haitianische Journalistin Liliane Pierre-Paul hat in einem Gespräch mit Radio Kiskeya das Verhalten des haitianischen Volkes angesichts der katastrophalen Situation ausdrücklich gewürdigt. Vor allem die Disziplin und die Organisationsfähigkeit der Hauptstädter trotz staatlicher Abwesenheit und mangelndem Zivilschutz seien äußerst beeindruckend.
„Sie haben sich selbst untereinander organisiert“, sagte sie. In den Viertel herrsche eine große Solidarität. Von den in einigen ausländischen Medien erwähnten Gewalt sei nichts zu spüren.
Es fehle an allem: Wasser, Lebensmittel, Medikamente. Die Menschen warteten in langen Schlangen vor den Supermärkten, die noch nicht eingestürzt seien. Einige hielten aber aus Angst vor Plünderungen ihre Türen verschlossen.
Nach Ansicht der Journalistin müsse die Verteilung der internationalen Hilfsgüter auch auf eine „nationale Koordination“ zurückgreifen.

Quelle: Radio Kiskeya