Argentinien |

China baut größtes Solarkraftwerk Lateinamerikas

Auch im Kleinen wird Solarenergie gewonnen. (Symbolfoto: tereza Baksa, Flickr, Public Domain Mark 1.0)

Mit der Hilfe der chinesischen Bank für Exporte und Importe (China Exim) entsteht im argentinischen Departamento Jujuy das derzeit größte Solarkraftwerk Lateinamerikas. Wie die Tageszeitung „El Mostrador“ über das Megavorhaben berichtet, wird das Bauwerk in der Ortschaft Cauchari rund 300 Kilometer von der Departamento-Hauptstadt San Salvador voraussichtlich im Mai 2019 fertiggestellt. 

Das klimafreundliche Projekt liegt in einer der sonnenreichsten Gegenden der Welt, so Guillermo Giralt, technischer Direktor einer der Betreiberfirmen „Cauchari Solar“. Nach Fertigstellung werden 1,2 Millionen Solarpanele für eine Stromleistung von rund 300 Megawatt sorgen und sollen später auf 500 Megawatt aufgerüstet werden, was das Solarkraftwerk Cauchiri zu einem der leistungstärksten der Erde machen würde. Finanziert wird das Vorhaben zu 85 Prozent von „China Exim“ mit 390 Millionen US-Dollar. 

Der Rest wird aus Öko-Funds der Lokalregierung beigesteuert. Gebaut wird das Sonnenkraftwerk von der chinesischen Shanghai Electric Power Construction (SEPC), eine Tochterfirma des chinesischen Bauriesen „Powerchina“. Die Solarpanele stammen vom chinesischen Solarunternehmen „Talesun“. Betrieben wird die Riesenanlage von der öffentlichen Energiefirma in Jujuy JEMSE. Über ein Abkommen mit den lokalen indigenen Gemeinden, die ihr Land für die Stromgewinnung zur Verfügung stellen, wurde eine jährliche Gewinnbeteiligung von 2 Prozent der Einnahmen vereinbart, rund eine Million US-Dollar. (bb)

Weitere Nachrichten zu: Wirtschaft