Mexiko |

Bischöfe rufen zum Kampf gegen häusliche Gewalt gegen Frauen auf

Die Mexikanische Bischofskonferenz hat einen Aufruf zum Kampf gegen häusliche Gewalt gegen Frauen gestartet. Ohne Zweifel sei einer der sichtbarsten Effekte der Gewalt der Menschenhandel, der vor allem Frauen betreffe und der von Papst Franziskus als eine Schande der sogenannten zivilisierten Gesellschaften verurteilt worden sei, schreiben die Bischöfe in einer in dieser Woche veröffentlichten Stellungnahme. Vor allem die organisierte Kriminalität habe eine Vielzahl dieser Gewalt provoziert.

Die Gewalt verletze nicht nur die betroffene Frau, sondern auch die Familie und die ganze Gesellschaft. Der fehlende Respekt vor der menschlichen Person, deren Leben und fundamentalen Rechten wachse beträchtlich an. Wenn eine Frau Opfer von Gewalt werde, dürfe die Gesellschaft nicht länger schweigen. Es müsse Hilfe gefordert und die Situation den Behörden gemeldet werden, damit die Frauen wüssten, dass sie nicht alleine seien. "Wir alle sind bereit zu helfen", so die Bischöfe weiter. (TK)