Argentinien |

Ausstellung über argentinische Gauchos

Die Welt der argentinischen Cowboys, der Gauchos, steht im Mittelpunkt einer Sonderausstellung, die von Freitag, 17.Mai, an im Vatikan zu sehen ist. In der Schau "Argentinien. Der Gaucho - Tradition, Kunst und Glauben" im Braccio di Carlo Magno sind bis zum 16. Juni mehr als 200 Alltagsgegenstände, Gemälde und Fotografien ausgestellt. Anlass der Ausstellung ist der Amtsantritt von Papst Franziskus, der vor seiner Wahl Erzbischof der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires war. Der Braccio di Carlo Magno schließt sich an die Kolonnaden des Petersplatzes an.

Gezeigt werden unter anderem Nutzgegenstände der Reiterhirten wie alte Trinkgefäße, Peitschen, Zaumzeug und Silbergeschirr, teils von hohem künstlerischen Wert. Ein großer Teil der Ausstellung ist dem traditionellen Bekleidungsstück der Gauchos, dem Poncho, gewidmet. Eine eigene Abteilung beleuchtet das Leben des Gaucho-Priesters Jose Gabriel Brocchero (1840-1914), der im September im argentinischen Cordoba seliggesprochen werden soll.

Quelle: KNA