Brasilien |

Auftraggeber des Mordes an Sr. Dorothy Stang aus Haft entlassen

Der Auftraggeber des Mordes an der Ordensfrau Dorothy Stang ist nach einem Beschluss des Obersten Gerichtshofs in Brasilien vorerst aus seiner Haft entlassen worden. Regivaldo Pereira Galvao wurde Ende 2010 zu 30 Jahren Haft verurteilt, da als beweisen gilt, dass er die Tötung von Sr. Dorothy im Jahr 2005 in Auftrag gegeben und mehrere tausend Euro dafür bezahlt hat. Galvao legte umgehend Berufung gegen dieses Urteil ein. Ende vergangenen Jahres entschied ein Gericht, dass der brasilianische Landbesitzer im Gefängnis auf sein Revisionsverfahren warten muss. Dieser Beschluss wurde nun mit dem Urteil des Obersten Gerichtshof aufgehoben.

Die US-Amerikanerin und Ordensfrau Dorothy Stang hatte sich jahrzehntelang für die Rechte von armen Bauern und Landlosen sowie gegen die Abholzung des Regenwaldes in dem Gebiet um den brasilianischen Fluss Anapu im Bundesstaat Pará eingesetzt. In diesem Zusammenhang hat sie immer wieder den Zorn von Großgrundbesitzern auf sich gezogen. Bereits vor ihrem Tod erhielt die damals 73-Jährige immer wieder Morddrohungen. Im Februar des Jahres 2005 wurde sie auf dem Weg zu einer Versammlung in der Nähe ihres Hauses durch sechs Schüsse aus nächster Nähe getötet.

Dorothy Stang gehörte dem Orden Schulschwestern Unserer Lieben Frau von Namur an und erhielt im Dezember 2006 posthum den brasilianischen Menschenrechtspreis. (aj)