Honduras |

Alternative Wahrheitskommission vorgestellt

Die Plattform für Menschenrechte in Honduras hat gestern – anlässlich des Jahrestages des Putsches – die Mitglieder der von ihr gegründeten alternativen Wahrheitskommission vorgestellt. Ziel dieser Kommission ist es, die seit dem Putsch am 28. Juni 2009 begangenen Menschenrechtsverletzungen aufzuarbeiten und zu veröffentlichen, um gegen Recht- und Straflosigkeit vorzugehen. Außerdem möchte die Kommission die Akteure und Institutionen, die am Staatsstreich beteiligt waren, sowie die Urheber von Gewalt und Verfolgung gegen Menschenrechtler und Sozialbewegungen identifizieren.

Nach Abschluss der Untersuchungen will die Kommission einen Bericht vorlegen. Darin wird sie auch Leitlinien für staatliche Institutionen formulieren, damit diese ihre Verpflichtungen bei der strafrechtlichen und zivilen Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen wahrnehmen und den Schutz von Menschenrechtsverteidigern garantieren.

Zu den Mitgliedern der internationalen Kommission gehören Luis Carlos Nieto (Spanien), Craig Scott (Kanada), Nora Cortiñas (Argentinien), Elsie Monge (Ecuador), Mirna Perla (El Salvador), Francisco Aguilar (Costa Rica), Adolfo Pérez Esquivel (Argentinien), Francois Houtard (Belgien), Helen Umaña y Padre Fausto Milla (Honduras).

Quelle: Adital