|

Adveniat trauert um Pater Hermann-Josef Burbach

Essen. Im Alter von 78 Jahren ist am 15. August 2013 Pater Dr. Hermann-Josef Burbach MSF verstorben. „Adveniat trauert um einen sehr geschätzten Berater und guten Freund“, betonte Adveniat-Geschäftsführer Prälat Bernd Klaschka am 15. August. Während seiner langjährigen Tätigkeit als Rundfunkbeauftragter und auch später bei Adveniat habe er immer den richtigen Ton getroffen und sehr viele Menschen mit seinen Worten erreicht, unterstrich Klaschka. Und das über die Grenzen der nordrhein-westfälischen Diözesen und des WDR-Sendegebietes hinaus: Seit 2001 unterstützte Pater Burbach das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat bei den Vorbereitungen für den Eröffnungsgottesdienst der Weihnachtsaktion, beriet den Geschäftsführer beim Schreiben des „Geistlichen Wortes“ und der „Morgenandachten“ und hielt den Kontakt mit den Hörfunkbeauftragten der Diözesen und der katholischen Fernseharbeit. „Er hat unermüdlich die Werbetrommel für Adveniat und die Menschen in Lateinamerika und der Karibik gerührt, dafür sind wir ihm sehr dankbar“, sagte Klaschka. Was in der Erinnerung an viele Begegnungen mit Pater Burbach gegenwärtig bleibe, seien sein rheinischer Frohsinn, seine aufrichtige, unkapriziöse Art und seine Stimme natürlich. „Wie er etwas gesagt hat und was er gesagt hat, das wird lange nachklingen nicht nur in mir, sondern auch in vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Adveniat, von denen einige auch einen verlässlichen Seelsorger in Pater Burbach gefunden hatten. Er wird uns fehlen, der Mann mit der Baskenmütze“, sagte Klaschka. „Dass er ausgerechnet an Mariä Himmelfahrt gestorben ist, also an dem Tag, an dem wir die Aufnahme der Gottesmutter in den Himmel feiern, gibt unserem Glauben und unserer Zuversicht einen besonderen Ausdruck; so glauben wir fest, dass auch Pater Burbach nun am Ende seiner Reise beim himmlischen Gott angekommen ist.“

Burbach war 33 Jahre lang im Auftrag der fünf nordrhein-westfälischen Diözesen im WDR tätig. Als Senderbeauftragter verantwortete er die Verkündigungssendungen „Kirche im WDR“, das „Geistliche Wort“, das „Wort zum Sonntag“ und die Gottesdienstübertragungen. Burbach wurde am 28. Februar 1935 in Betzdorf an der Sieg geboren. Nach dem Abitur trat er in die Ordensgemeinschaft der Missionare von der Heiligen Familie (MSF) ein und wurde 1960 in Trier zum Priester geweiht. In Köln schloss er seine Studien in den Fächern Schulmusik und Germanistik ab und hat in Musikwissenschaft promoviert. Seit 1967 war er katholischer Fernsehbeauftragter und seit 1980 zusätzlich Hörfunkbeauftragter beim WDR. Anfang 2001 trat er als landesweiter Rundfunkbeauftragter in den Ruhestand, Anfang 2003 auch als Rundfunkbeauftragter für das Erzbistum Köln. Zuletzt war der Musikwissenschaftler, dem besonders das kirchenmusikalische Erbe am Herzen lag, als Subsidiar in seinem Wohnort Köln-Dünnwald tätig. Die Beerdigung findet am Freitag, 23. August, um 14 Uhr in St. Maria Königin in Betzdorf-Bruche/Sieg statt.