Mexiko |

Acht Tote bei Böller-Explosion in Mexiko

Foto: picture-alliance/El Universal

Vor einer Kirche in Mexiko sind bei einer Explosion von Feuerwerkskörpern mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Rund 50 Menschen wurden bei dem Unglück in Tequisquiapan verletzt.

Es waren etwa 1.500 gestapelte Feuerwerkskörper, die sich in Tequisquiapan entzündeten, berichten lokale Medien. Unter den Todesopfern der Explosion im nördlich von Mexiko-Stadt gelegenen Bundesstaat Querétaro waren demnach auch vier Kinder. Acht der Verletzten hätten schwere Verletzungen erlitten. Die Feuerwerkskörper waren für Feierlichkeiten vor einer Kirche abgelegt worden. Durch die Kraft der Explosion zersplitterten die Scheiben der Kirche, umliegende Häuser wurden beschädigt. Was die Explosion verursachte, war zunächst nicht klar. "Etwas ist schief gelaufen und sie sind explodiert", sagte Gabriel Bastarrachea vom Zivilschutz des Bundesstaates über die von Gemeindemitgliedern gespendeten Feuerwerkskörper. Ein im Internet veröffentlichtes Video zeigt, wie die Prozession sich dem Eingang der Kirche nähert und sich dann eine heftige Detonation ereignet.

Explosionsserie im April

Die Mexikaner huldigen am 12. Dezember der Heiligen Maria von Guadalupe, dazu werden auch vor den Kirchen Feuerwerkskörper gezündet. Tequisquiapan liegt rund 145 Kilometer von der Hauptstadt Mexiko-Stadt entfernt. In Mexiko kommt es immer wieder zu schweren Unglücken mit Böllern. So wurden im April bei einer Explosionsserie in einem Lager für Feuerwerkskörper in der Stadt Tultepec mindestens 24 Menschen getötet.

Weitere Nachrichten zu: Panorama