Chile |

83 Tote bei Gefängnisbrand

Bei einem Feuer in dem Gefängnis San Miguel in Santiago de Chile sind 83 Menschen ums Leben gekommen. 21 weitere Personen werden auf Grund von teilweise schweren Verbrennungen der Atemwege im Krankenhaus behandelt.

Das Feuer brach gestern (8.12.) in den frühen Morgenstunden aus. Die Ursache sei ein Streit zwischen Insassen gewesen, so der Bürgermeister des Stadtbezirks, Fernando Echeverría. Ein Gefängnismitarbeiter bestätigte, dass Häftlinge Matrazen angezündet hätten.

Die Situation in den Gefängnissen sei kritisch, sagte der chilenische Präsident, Sebastián Piñera. Die Lage sei "ein Attentat auf die Lebensqualität und die Würde unseres Landes". Er spricht damit die weit verbreitete Überbelegung in den Haftanstalten an. In dem Gefängnis San Miguel sollen 1.900 Menschen inhaftiert gewesen sein, obwohl es nur für 700 Inhaftierte ausgelegt ist. (jm)

Quelle: púlsar