Nicaragua |

79 Frauenmorde im vergangenen Jahr

Nach Angaben des Frauennetzwerkes gegen Gewalt, wurden 2009 mindestens 79 Frauen von ihren derzeitigen oder ehemaligen Partnern umgebracht. Die Gewalt nehme zu, so das Netzwerk. Um dieser Situation entgegenzuwirken hat die Stiftung „Puntos de Encuentro para Transformar la Vida Cotidiana“ (Treffpunkt zur Transformation des Alltagslebens) eine Aufklärungsbroschüre mit dem Titel „Podemos vivir sin violencia" (Wir können ohne Gewalt leben) herausgegeben. Laut Stiftung erleiden fünf von zehn verheirateten Frauen in Nicaragua psychische oder verbale Gewalt durch ihren Lebenspartner, drei von zehn Frauen erleben physische Gewalt und jede zehnte wurde Opfer von sexueller Gewalt.

Die Broschüre wurde auf Grundlage einer Untersuchung über den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt erstellt, die zwischen November 2009 und April 2010 im Großraum der Hauptstadt Managua durchgeführt worden war. Die Stiftung möchte mit der Publikation dazu beitragen, dass Gewalt von der Bevölkerung erkannt und bewusst wahrgenommen wird und hofft, so die alltägliche Gewalt in Nicaragua eindämmen zu können. Machismus und die Macht der Erwachsenen führten dazu, dass viele Menschen Kinder oder Frauen behandelten, als seien sie ihr Besitz.

„Es ist wichtig, dass wir alle, Männer und Frauen, in der Lage sind, jede Form von schlechter Behandlung als Gewalt wahrzunehmen, die großen Schaden in der Entwicklung einer Person und der Gesellschaft anrichten kann. Mit autoritärem Verhalten und Gewalt wird das Recht auf eigenständiges Denken und Handeln verletzt. Das müssen wir selbst ändern“, heißt es in der Broschüre. (bh)


Quelle: Adital