Kolumbien |

514 Frauen-Morde im ersten Halbjahr

In Kolumbien sind allein im ersten Halbjahr 2013 mehr als 500 Frauen ermordet worden. Das berichtete am Samstag, 10. August, der vatikanische Pressedienst Fides unter Berufung auf den Bericht eines medizinischen Forschungsinstituts in der Hauptstadt Bogota. Demnach starben in dem Zeitraum 514 Frauen, zumeist durch die Gewalt ihrer Partner. Die meisten Opfer seien zwischen 30 und 34 Jahre alt gewesen.

An der Spitze der Mordstatistik liegt mit 144 ermordeten Frauen die Provinz Valle del Cauca im Westen des Landes. In Bogota starben in den ersten sechs Monaten des Jahrs 56 Frauen durch Gewalt. Die katholische Kirche hat wiederholt Kampagnen gegen die hohe Zahl der Morde an Frauen in lateinamerikanischen Ländern angestoßen.

Quelle: KNA