Nicaragua |

39 Frauenmorde in drei Monaten

Frauennetzwerk klagt Straflosigkeit an.

Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres sind in Nicaragua 39 Frauen brutal ermordet worden. Wie das Frauennetzwerk „Frauen gegen Gewalt“ (RMCV) kritisiert, werden die meisten Morde nicht aufgeklärt und die Täter dementsprechend nicht bestraft.

Laut Angaben des Netzwerkes wurden 31 Prozent der Frauen erschossen. In 20 Prozent der Fälle wurden Minderjährige unter zehn Jahre vor ihrer Ermordung sexuell missbraucht oder geschlagen. 13 Prozent der Opfer wurden zu Tode geprügelt oder mit so genannten „weißen Waffen“ wie Messer oder Macheten umgebracht.

Die Frauenorganisation RMVC wies darauf hin, dass die Mordrate an Frauen in Nicaragua gleichbleibend hoch bleibt: 2008 wurden im mittelamerikanischen Land 79 Frauen ermordet. Der Staat vernachlässige die Aufklärung und Prävention, teilweise auch aus Mangel an technischer Ausstattung und finanzieller Mittel. Doch vor allem fehle es am politischen Willen, das Leben der Frauen zu schützen.