|

38 Meter hohe Christus-Statue beschmiert

Unbekannte haben die weltberühmte Christus-Statue in Rio de Janeiro beschmiert. Es seien Arme, die Brust und Teile des Gesichtes der fast 80 Jahre alten Statue betroffen. Nach Angaben der Stadtregierung ist man bereits dabei, die Schriftzüge wieder zu entfernen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Sie machten sich für ihre Aktion nach Angaben der Polizei zunutze, dass die Statue derzeit wegen Renovierungsarbeiten komplett eingerüstet ist. Zudem sind die acht Überwachungskameras seit den Unwettern der vergangenen Woche außer Betrieb, wie der für das Denkmal zuständige Sicherheitsdienst mitteilte.

Bei den starken Regenfällen kamen mehr als 250 Menschen ums Leben. Die Straßenzugänge sowie die Schienen der Bergbahn hoch zu der Statue wurden verschüttet. Sie ist derzeit für Besucher gesperrt und soll in einer Woche wieder für Besichtigungen freigegeben werden.

Die 38 Meter hohe Christus-Statue mit den ausgebreiteten Armen ist wohl die größte Art-Deco-Skulptur der Welt. Die 1.145 Tonnen schwere Figur wurde 1931 nach fünfjähriger Bauzeit eingeweiht. Mittlerweile ist sie eines der bekanntesten Bauwerke der Welt. Mehr als eine Million Touristen fahren jedes Jahr auf den 710 Meter hohen Corcovadoberg. Im Juli 2007 wurde die Christusstatue zu einem der "Sieben neuen Weltwunder" gewählt.

Quelle: KNA