|

30 Millionen Sklaven weltweit

Weltweit sind 29,8 Millionen Menschen Opfer moderner Sklaverei. Dieses Ergebnis hat die Walk Free Foundation am Donnerstag, den 17. Oktober, in der australischen Stadt Perth präsentiert. Die Organisation setzt sich gegen moderne Sklaverei ein und recherchierte für ihre Studie „Global Slavery Index 2013“ in 162 Ländern. Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) der Vereinten Nationen geht von 21 Millionen Sklavenarbeitern aus.

Der australischen Studie zufolge ist Indien das Land mit den zahlenmäßig meisten Sklavenarbeitern. Rund 14 Millionen Menschen werden hier zur Arbeit gezwungen. Es folgen China mit 2,9 Millionen und Pakistan mit 2,1 Millionen Sklavenarbeitern. Von den lateinamerikanischen Staaten steht Brasilien an vorderster Stelle auf Platz 17 mit 209,6 Millionen moderner Sklaven, dicht gefolgt von Haiti mit 209,2 Millionen. In Brasilien handele es sich vor allem um Bergwerks- und Plantagenarbeiter sowie bolivianische Arbeiter in der Textilindustrie.

Haiti: Viele Sklavenarbeiter

Was den Anteil der Sklaven an der Bevölkerung betrifft, liegt Mauretanien weit vorne auf dem ersten Platz mit rund 4 Prozent, gefolgt von Haiti. Erst auf dem 65. Platz steht mit Peru ein Land aus Lateinamerika oder der Karibik. Brasilien befindet sich auf Platz 94.

Die karibischen Länder würden ein geringeres Risiko für Sklaverei und andere Rechtsverletzungen bieten als andere lateinamerikanische Länder, so die Studie. Haiti sei da ein Sonderfall. Die lange Vergangenheit unter korrupten und instabilen Regierungen, das starke Erbe von Sklaverei und Ausbeutung und die anhaltende ökologische Krise hätten die Bevölkerung extrem anfällig für Versklavung gemacht. Im lateinamerikanischen Ländervergleich steht Haiti weit an der Spitze.

Kuba steht auf der lateinamerikanischen Liste an letzter Stelle und weltweit auf Platz 149. Im weltweiten Vergleich sind die Länder mit den wenigsten Sklavenarbeitern Island, Irland und Großbritannien. Doch auch in diesen Ländern gäbe es Zwangsarbeit, kein Land sei frei von Sklaverei, so die Studie. Deutschland belegt Platz 136. Den Forschern lagen hier allerdings keine konkreten Zahlen vor, sie waren auf Hypothesen angewiesen. (cw)