|

260 haitianische Flüchtlinge zurückgebracht

Die Behörden der Bahamas haben nach lokalen Medienberichten rund 260 Flüchtlinge aus Haiti in ihre Heimat zurückgebracht. Die Flüchtlinge seien in ihren völlig überfüllten Booten zuvor mehr als fünf Tage auf offenem Meer hilflos umhergetrieben, teilte die Behörde für Immigration in der Hauptstadt Nassau mit.

Einheiten der Armee hatten in der vergangenen Woche zwei Schiffe mit jeweils 167 und 93 Flüchtlingen auf hoher See entdeckt und die Menschen an Land gebracht. Dort wurden sie zur Erstversorgung in ein Flüchtlingsheim in Nassau gebracht. Die beiden sichergestellten Boote wurden wegen gravierender Sicherheitsmängel von den Behörden zerstört.

Nach offiziellen Angaben seien seit Jahresbeginn 2011 bereits 500 Menschen aus Haiti auf dem Meer aufgegriffen und in ihre Heimat zurückgebracht worden. Wegen des verheerenden Erdbebens im Januar 2010 versuchen tausende von Haitianern auf dem Seeweg ihr zerstörtes Heimatland zu verlassen. Immer wieder kommt es dabei auch zu schweren Unglücken, weil die Boote mit denen die Menschen zu flüchten versuchen, oft in katastrophalen Zustand sind. (tk)