Paraguay |

10.000 Teilnehmer beim IV. Sozialforum der Amerikas erwartet

Das alle zwei Jahre stattfindende Amerikanische Sozialforum ist Teil des Weltsozialforums und soll dem Austausch von Visionen und Erfahrungen der sozialen Bewegungen und zivilgesellschaftlichen Akteure Lateinamerikas dienen. Der thematische Fokus dreht sich um Herausforderungen der Veränderungsprozesse in der Hemisphäre, Alternativen des Widerstands der Völker, veränderte Lebensbedingungen durch den Kapitalismus, hegemoniale Dispute, Herausforderungen der Plurinationalität sowie Gedächtnis und historische Gerechtigkeit. Mehr als 10.000 Teilnehmer werden erwartet.

Im Rahmen des Sozialforums wird auch eine Zusammenkunft unter dem Motto „Glauben und Politik stattfinden“. Fünf Tage lang werden Teilnehmer aus Kirchenkreisen, christlichen Organisationen und Bewegungen sowie Organisationen der ökumene aktuelle Probleme und Herausforderungen miteinander diskutieren.

Bereits im Vorfeld des Sozialforums findet in Asuncion vom 9. bis 10. August ein Medienforum unter dem Motto: „Dialog zur Demokratisierung der Kommunikation und Förderung der Integration“ statt, zu dem die Lateinamerikanische Vereinigung für Radiobildung ALER, der Rat der Sozialen Bewegungen Paraguays und die ecuadorianische alternative Nachrichtenagentur ALAI aufgerufen haben. Themen werden der Zugang und die Partizipation der Bevölkerung im Medienbereich sowie die staatlichen Politiken gegenüber den Medien sein. (bh)

Quelle: Adital